Angebote / Leistungen

Coaching:

Wenn Hindernisse unüberwindbar erscheinen, kann ein Coach als Sparringspartner nützlich sein:

Es geht darum, sich über die eigene Situation klar zu werden, sich der eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten bewusst zu werden, Handlungsoptionen zu entwickeln, Entscheidungen zu treffen und die Umsetzung kritisch zu hinterfragen.

 

Prüfen Sie Ihren Coach - ein guter Coach sollte nach meiner Ansicht:

 

  • vielseitige praktische Erfahrungen gemacht haben
  • Einfühlungsvermögen und Verständnis mitbringen
  • lösungs- und handlungsorientiert hinterfragen
  • sich partnerschaftlich verhalten (auf gleicher Augenhöhe)
  • die Entscheidungsfreude und Eigenverantwortung fördern
  • sich zurückhalten können - und als Ziel: sich überflüssig machen können
  • ein positives Menschenbild haben
  • zu Ihnen passen. (Nicht jeder ist für jeden ein guter Coach!)


Meine konkreten Erfahrungen als Coach in den letzten drei Jahren – Ausgangslagen bzw. Zielsetzungen einiger Coaching-Aufträge:

  • „Gefühl der Überforderung und Nichtakzeptanz in Meetings“
  • „Die eigene Rolle als Personaldirektor im Veränderungsprozess“
  • „Gelassenheit in kritischen Situationen bewahren“
  • „Sicherheit in (kommissarischer) Leitungstätigkeit gewinnen“
  • „Umgang mit zwei schwierigen Mitarbeitern“
  • „Neue Wege nach der Kündigung finden“

Beratung:

Wenn die eigenen Überlegungen nicht auszureichen scheinen, kann ein Berater von Nutzen sein:

Es geht darum, zusätzliche Impulse sowie praktikable und nachhaltig wirksame Lösungsvorschläge zu erhalten, neue Einschätzungen, Analysen und Konzepte aufgezeigt zu bekommen und bei Bedarf Vorgehensweisen gemeinsam zu erarbeiten.

Prüfen Sie Ihren Berater - ein guter Berater sollte nach meiner Ansicht:

  • vielseitige Betriebs- und Lebenserfahrung einbringen
  • Sachverhalte kennen und Zusammenhänge schnell erfassen
  • Auswirkungen finanzieller, struktureller und kultureller Art gleichermaßen erkennen
  • Risiken und Chancen von Veränderungsmaßnahmen fundiert einschätzen
  • Sichtweisen der Betroffenen einbeziehen
  • umsetzbare Lösungen präsentieren
  • Optimismus und Realitätssinn ausstrahlen
  • vor unbequemen Denkanstößen nicht zurückschrecken
  • sich an den Zielen des Auftraggebers ausrichten
  • Ihre Sprache sprechen (nicht jeder gute Berater passt zu jedem Auftraggeber)

Meine konkreten Erfahrungen als Berater in den letzten drei Jahren – Zielsetzungen:

  • Einführung eines Zielvereinbarungsprozesses
  • Neudefinition eines Einstellungs- und Trennungsprozesses
  • Umstrukturierung einer Vertriebs- und Marketingorganisation
  • Erarbeitung eines Verkaufskonzepts zur Umsatzsteigerung
  • Vorlage eines Maßnahmenplans zur Vermeidung eines Insolvenzfalles

Moderation:

 

Wenn die Ziele eines Workshops unterzugehen drohen, kann ein Moderator als Navigator notwendig werden:

Es geht darum, den Workshop mit methodischen Schritten zieldienlich zu steuern, die Verantwortung der Teilnehmer durch Vereinbarungen zu stärken, Klärungs- und Entscheidungsprozesse effizient zu fördern und Ergebnisse zu dokumentieren und abzusichern.

Prüfen Sie Ihren Moderator - ein guter Moderator sollte nach meiner Ansicht:

  • das abgestimmte Ziel transparent machen und zielgerichtet handeln
  • in allen Schritten methodisch effizient und verständlich vorgehen
  • die Aktivität und freudige Mitarbeit aller Teilnehmer fördern
  • sich authentisch und teilnehmerorientiert verhalten
  • klar strukturieren und nachvollziehbar dokumentieren
  • mit Vereinbarungen arbeiten
  • sich auf Ihre Teilnehmer angemessen einstellen (nicht jeder passt zu jedem)

Meine konkreten Erfahrungen als Moderator in den letzten drei Jahren – Workshop-Themen:

  • Strategie – Überprüfung: Stärken-Schwächen-Analyse eines Personalbereichs
  • Nutzung der Ergebnisse einer unternehmensweiten Mitarbeiterbefragung
  • Erarbeitung von Leistungskennzahlen für HR-Prozesse
  • Rolle und Aufgaben von Schulleitung bei der Schaffung einer Förderkultur

Training:

Wenn Sie keine internen Trainer haben oder neue Impulse wünschen, sind externe Trainer geeignet.

Es geht darum, dass ein Training / eine Fortbildung so geplant und gestaltet wird, dass Ihr angestrebtes Ziel möglichst weitgehend erreicht wird und die Teilnehmer den Lernfortschritt wahrnehmen, diesen für die Praxis nutzen und den Lernprozess als motivierend empfinden.

Prüfen Sie Ihren Trainer - ein guter Trainer sollte nach meiner Ansicht:

  • fachlich versiert sein
  • vom Thema selbst begeistert sein
  • den Ablauf auf Ziel und Teilnehmervoraussetzungen gleichermaßen ausrichten
  • die Selbstaktivität der Teilnehmer durch Lernimpulse fördern
  • lernintensiv und abwechslungsreich die Methoden aufeinander aufbauen
  • auf Teilnehmeranliegen flexibel eingehen
  • möglichst hohe Lerneffizienz mit Freude und Leichtigkeit erreichen
  • zu den Teilnehmern eine Beziehung aufbauen (nicht bei jedem springt der Funken über)

Meine konkreten Erfahrungen als Trainer in den letzten drei Jahren – Themen:

  • Erarbeitung eines Lobby-Konzeptes
  • Personalentwicklung im Schulmanagement
  • Finanztraining fürs Marketing
  • Führung und Zusammenarbeit - Erfolgsfaktoren
  • Umwandlung und Fusion von Schulen

Kontakt

Thomas Richter

Coaching Ÿ Beratung Ÿ Training
Höbüschentwiete 14
22880 Wedel

Tel. 0 41 03 - 9000 965
Mobil 0 172 - 51 70 245

info@thomas-richter-info.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Richter